Berufshaftpflichtversicherung 3 Mio.

Sowohl eine Privathaft­pflicht­versicherung als auch eine Berufshaftpflichtversicherung sollten eine Mindestversicherungssumme von 3 Millionen Euro aufweisen. Im Stiftung Warentest werden indes Haftpflicht Anbieter untersucht, die eine Deckungssumme von 60 Mio. EUR in den Leistungen bereit halten können. Desto höher die Absicherung, desto besser für den Kunden. Insbesondere Personenschäden können hohe Kosten verursachen.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei schützt Sie die Berufshaftpflicht notfalls auch vor Gericht. Somit bietet der Versicherungsschutz auch einen passiven Rechtsschutz.

Continentale KuBuS® ist flexibel und bietet Deckungssummen von 3 Mio. und mehr an

Einer der renommierten Berufshaftpflichtversicherungen in Deutschland ist sicherlich die Continantale Versicherung mit Sitz in Dortmund. Dabei haben die Versicherten inmitten der Berufsversicherung die Wahl zwischen der klassischen XL Variante als auch dem XXX Schutz, der noch mehr Leistungen bereit halten kann. So liegt die Versicherungssumme im XL bei 3 Millionen Euro. Wer den Tarif in der Bezeichnung XXX wählt, der kann sich sogar mit 5 Millionen Euro schützen, wenn es um Schäden geht.

Unsere Partner vergleichen >

Basler: Ambiente Top Haftpflicht mit 50 Mio. € Deckungssumme

  1. Laut test.de Ausgabe Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­run­gen 10/2019 – Die besten Angebote
    Basler: Ambiente Top Gewichtung Testurteil
    – Qualitäts­urteil 100 % SEHR GUT (0,8)
    Grund­schutz und Versicherungs­summe 67 % sehr gut (0,5)
    Deckungs­erweiterungen 33 % sehr gut (1,2)
    Produktmerkmale
    Versicherungs­summe (Mio. Euro)
    Versicherungs­summe (Mio. Euro) 50
    Jahres­beitrag
    Jahres­beitrag 82 Euro
    Wichtig für Familien
    Delikt­unfähige Personen
    Voll­jährige, ledige Kinder
    Haft­pflicht­ansprüche unter­einander
    Wichtig für Immobilien­besitzer
    Bauvorhaben
    Photovoltaik
    Heiz­öltank
    Vermietung Einlieger­wohnung/Zimmer
    Wichtig für Mieter
    Verlust fremder privater Schlüssel eingeschränkt
    Wichtig für Arbeitnehmer
    Verlust beruflicher Schlüssel eingeschränkt
    Wichtig für besondere Situationen
    Forderungs­ausfall­deckung
    Geliehene und gemietete Sachen
    Motorboote
    Surf­bretter
    Tages­mutter (gewerbs­mäßig)
    Drohnen
    Pedelecs
    Ehren­amtliche Tätig­keit
    Mietsach­schäden
    Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen
    Hüten fremder Hunde
    Hüten fremder Pferde
    Vorüber­gehender Auslands­auf­enthalt
    Vorüber­gehende Anmietung Ferien­wohnung/-haus im Ausland
    EDV
    Vorsorgedeckung

Stiftung Warentest untersucht Privathaft­pflicht­versicherungen 10/2017 und empfiehlt mindesten drei Millionen EUR

Die Stiftung Warentest empfiehlt eine Mindestversicherungssumme in Höhe von 3 Millionen Euro und mehr. Dabei werden die besten privaten Haftpflichtversicherungen untersucht. Mit einer Versicherungs­summe pauschal für Personen- und Sach­schäden von 60 Mio. Euro kann die Allianz Haftpflicht im Tarif Allianz Sicherheit Best aufwarte. Der Jahres­beitrag beträgt 177 Euro, das TEST – Qualitäts­urteil von SEHR GUT (0,9) ergibt sich zum einen aus dem Grund­schutz und Versicherungs­summe sehr gut (0,5) als auch den Deckungs­erweiterungen.

Berufshaftpflicht Ratgeber

Continentale Berufshaftpflichtversicherung

Am Beispiel der Continentale Berufshaftpflichtversicherung wird klar, wer Leistungen in Anspruch nehmen kann. Das gilt auch für Gaststätten und Hotels à la carte. So wird folgender Versicherungsschutz übernommen:

  1. Absicherung bei Abhandenkommen oder Beschädigung von aufbewahrten Sachen
    Betriebseigene Schwimmbäder, Saunen, Fitnessräumn, Kegelbahnen und Biergärten werden versichert
    Verkauf von Speisen und Getränken auch außerhalb des Gaststätte
    Vermögensschäden wegen fehlerhafter Buchungen oder auch aufgrund versäumter Weckdienste
    Abscheider in der Umwelthaftpflicht- und der Umweltschadens-Basisversicherung

Welche Schäden eine Betriebshaftpflicht deckt, was im Versicherungsschutz versichert ist und die Testsieger immer auch bei uns.

Berufshaftpflicht Kosten

Bundesrechtsanwaltsordnung laut https://www.gesetze-im-internet.de/brao/__51.html

  1. 㤠51 Berufshaftpflichtversicherung
    (1) Der Rechtsanwalt ist verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zur Deckung der sich aus seiner Berufstätigkeit ergebenden Haftpflichtgefahren für Vermögensschäden abzuschließen und die Versicherung während der Dauer seiner Zulassung aufrechtzuerhalten. Die Versicherung muß bei einem im Inland zum Geschäftsbetrieb befugten Versicherungsunternehmen zu den nach Maßgabe des Versicherungsaufsichtsgesetzes eingereichten Allgemeinen Versicherungsbedingungen genommen werden und sich auch auf solche Vermögensschäden erstrecken, für die der Rechtsanwalt nach § 278 oder § 831 des Bürgerlichen Gesetzbuchs einzustehen hat.
    (2) Der Versicherungsvertrag hat Versicherungsschutz für jede einzelne Pflichtverletzung zu gewähren, die gesetzliche Haftpflichtansprüche privatrechtlichen Inhalts gegen den Rechtsanwalt zur Folge haben könnte; dabei kann vereinbart werden, daß sämtliche Pflichtverletzungen bei Erledigung eines einheitlichen Auftrags, mögen diese auf dem Verhalten des Rechtsanwalts oder einer von ihm herangezogenen Hilfsperson beruhen, als ein Versicherungsfall gelten.
    (3) Von der Versicherung kann die Haftung ausgeschlossen werden:
    1.
    für Ersatzansprüche wegen wissentlicher Pflichtverletzung,
    2.
    für Ersatzansprüche aus Tätigkeiten über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros,
    3.
    für Ersatzansprüche aus Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht,
    4.
    für Ersatzansprüche aus Tätigkeiten des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten,
    5.
    für Ersatzansprüche wegen Veruntreuung durch Personal, Angehörige oder Sozien des Rechtsanwalts.
    (4) Die Mindestversicherungssumme beträgt 250 000 Euro für jeden Versicherungsfall. Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den vierfachen Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden.
    (5) Die Vereinbarung eines Selbstbehalts bis zu einem Prozent der Mindestversicherungssumme ist zulässig.
    (6) Im Versicherungsvertrag ist der Versicherer zu verpflichten, der zuständigen Rechtsanwaltskammer, bei Rechtsanwälten bei dem Bundesgerichtshof auch dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, den Beginn und die Beendigung oder Kündigung des Versicherungsvertrages sowie jede Änderung des Versicherungsvertrages, die den vorgeschriebenen Versicherungsschutz beeinträchtigt, unverzüglich mitzuteilen. Die Rechtsanwaltskammer erteilt Dritten zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen auf Antrag Auskunft über den Namen und die Adresse der Berufshaftpflichtversicherung des Rechtsanwalts sowie die Versicherungsnummer, soweit der Rechtsanwalt kein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichterteilung der Auskunft hat; dies gilt auch, wenn die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft erloschen ist.
    (7) Zuständige Stelle im Sinne des § 117 Abs. 2 des Versicherungsvertragsgesetzes ist die Rechtsanwaltskammer.
    (8) (weggefallen)“

Unsere Partner vergleichen >