Berufshaftpflicht Schweiz

Mit der Berufshaftpflichtversicherung werden in der Schweiz neben Personen- und Sachschäden auch reine Vermögensschäden gedeckt, die aus einer beruflichen Tätigkeit heraus entstehen. Die Deckung ist in der Regel nur für besondere Berufsgruppen vorgesehen. Finden Sie heraus, ob die Berufshaftpflicht in der Schweiz obligatorisch ist und was durch die Versicherung genau gedeckt ist.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei schützt Sie die Berufshaftpflicht notfalls auch vor Gericht. Somit bietet der Versicherungsschutz auch einen passiven Rechtsschutz.

Was durch die Berufshaftpflicht in der Schweiz abgedeckt wird

Von den Versicherern wird die Berufshaftpflicht in der Schweiz für einzelne Berufsgruppen maßgeschneidert, sodass in diesem Sinne auch verschiedenen Unterschiede in puncto Abdeckung auftreten. In Prinzip werden die folgenden Haftpflichtansprüche versichert, die als Folge der Sorgfaltspflichtverletzung resultieren: unsorgfältige Erledigung der Aufträge, Fristversäumnisse, durch die Beratung verursachte Schäden, Fehler in der Prozessführung, Buchhaltung und Analyse oder Verlust von Dokumenten. Zudem werden reine Vermögensschäden, Schäden mit einer hohen Schadenssumme sowie Schäden durch grob fahrlässiges Handeln abgedeckt.

Berufshaftpflicht Ratgeber

Unsere Partner vergleichen >

Für wen eine Berufshaftpflicht in der Schweiz ein Muss ist

Die Berufshaftpflicht ist für entsprechende Berufsgruppen obligatorisch, bei denen beispielsweise eine Bewilligung zur Ausübung des Berufs vorliegen muss. Daz zählen zum Beispiel Ärzte, Notare, Rechtsanwälte, Versicherungsvermittler, Steuerberater etc. Allerdings ist das von Kanton zu Kanton beziehunhgsweise von dessen gesetzlichen Bestimmungen unterschiedlich. Neben denjenigen, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, eine Berufshaftpflicht abzuschließen, gibt es auch diejenigen, die aus Sicherheitsgründen unbedingt eine haben sollten, damit sie im Schadensfall nicht pleitegehen.

Liste Schweizer Versicherungen

Agrisano Krankenkasse AG
Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft AG
AXA Versicherungen AG
Basler Versicherung AG
CONCORDIA Schweizerische Kranken- und Unfallversicherung AG
CSS Versicherung AG
Elips Versicherungen AG
Generali Assurances Générales SA
Groupe Mutuel Assurances GMA SA
HDI Global SE
Helsana Unfall AG
Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG
HOTELA ASSURANCES SA
Kantonale Unfallversicherung Aargau
Lloyd’s
Metzger-Versicherungen Genossenschaft
Mutuel Assurances SA
ÖKK Kranken- und Unfallversicherungen AG
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG
Société d’assurance dommages FRV SA
Solida Versicherungen AG
SWICA Versicherungen AG
Sympany Versicherungen AG
Unfallversicherung Stadt Zürich
VAUDOISE GÉNÉRALE, Compagnie d’Assurances SA
Visana Versicherungen AG
Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG
Assura-Basis SA
CONCORDIA Schweizerische Kranken- und Unfallversicherung AG
CSS Kranken-Versicherung AG
Genossenschaft SLKK Versicherungen
Helsana Versicherungen AG
KPT Versicherungen AG
Mutuel Assurance Maladie SA
New Reinsurance Company Ltd.
RVK Rück AG
Sanitas Grundversicherungen AG
Sanitas Privatversicherungen AG
Swica Krankenversicherung AG
Swiss Reinsurance Company Ltd (Schweizerische Rück- versicherungs-Gesellschaft AG)
TransRe Europe Services Ltd
Visana AG
Wincare Zusatzversicherungen AG

Welche Schäden mit der Berufshaftpflicht in der Schweiz nicht gedeckt werden

Mit der Berufshaftpflichtversicherung werden in der Schweiz die folgenden Schäden nicht abgedeckt: Schäden im Zusammenhang mit der vorsätzlichen Begehung von Verbrechen oder Vergehen, Ansprüche, die über die gesetzliche Haftung hinausgehen sowie Ansprüche aus Schäden, die objektiv und mit hoher Wahrscheinlichkeit erwartet werden musste oder vorgängig in Kauf genommen wurden. Außerdem werden mit der Berufahaftpflicht in der Schweiz keine Ansprüche im Zusammenhang mit der Tätigkeit einer versicherten Person als Mitglied der Geschäftsleistung oder Verwaltung gedeckt.

Die Höhe der Prämie für die Berufshaftpflicht in der Schweiz

Bei der Höhe der Prämie der Berufshaftpflicht in der Schweiz spielen verschiedenen Faktoren eine Rolle. So ist die Prämienhöhe in erster Linie von den Risiken abhängig, die bereits über andere Policen abgedeckt sind. Außerdem spielt die Höhe der Schadenssumme sowie die versicherten Risiken eine wichtige Rolle. Darüber hinaus ist es wichtig, ob es einen gesetzlich vorgeschriebenen Mindestumfang gibt. Die Art der beruflichen Tätigkeit und das damit zusammenhängende Haftungsrisiko sind die größten Kostenfaktoren der Berufshaftpflicht in der Schweiz. Je höher der Selbstbehalt, desto tiefer die Prämie. So kann der Preis einer Berufshaftpflicht sehr verschieden sein und von wenigen Hundert bis hin zu mehreren Tausend Franken im Jahr betragen.

Unsere Partner vergleichen >